Mittwoch, 9. September 2020

Die V-Kurve am Arbeitsmarkt nach Corona

"Minister Altmaier setzt auf die V-Kurve der Konjunktur", meldete RP-Online am 01.09.2020 und zeigte dabei eine schön gezeichnetes Schaubild.

V-Kurve - Traum und Wirklichkeit 

Wie stark sind solche Aussagen von der aktuellen Wirklichkeit geprägt? Nachfolgend ein paar Meldungen aus der Zeit zwischen den Aussagen des Bundeswirtschaftsministers und dem 09.09.2020.

"Zulieferer Schaeffler baut 4400 weitere Stellen ab" https://www.wiwo.de/unternehmen/industrie/autoindustrie-zulieferer-schaeffler-baut-4400-weitere-stellen-ab-/26172844.html 09.09.2020

"Das Coronavirus setzt besonders der Modeindustrie zu. Das trifft auch den deutschen Modemacher Bugatti. Das Familienunternehmen will am Hauptsitz in Herford 100 Stellen streichen." https://www.t-online.de/finanzen/news/unternehmen-verbraucher/id_88544220/bugatti-modemacher-will-am-hauptsitz-jeden-dritten-job-abbauen.html 09.09.2020

"Stellenabbau in Hellenthal Mehr als 200 Schoeller-Mitarbeiter müssen bis 2022 gehen" https://www.ksta.de/region/euskirchen-eifel/hellenthal/stellenabbau-in-hellenthal-mehr-als-200-schoeller-mitarbeiter-muessen-bis-2022-gehen-37315858 09.09.2020"Die Rendsburger Werft Nobiskrug will fast jeden vierten Arbeitsplatz abbauen." https://www.ndr.de/nachrichten/schleswig-holstein/Rendsburg-Werft-Nobiskrug-kuendigt-massiven-Stellenabbau-an,nobiskrug134.html 09.09.2020
"Airbus will in Norddeutschland mehr als 3.000 Stellen streichen. Allein am Standort Hamburg sind 2.200 Jobs bedroht, in Bremen 445, in Stade 365 und an weiteren Standorten um die 40 Stellen. Die IG Metall Küste befürchtet sogar höhere Zahlen." https://www.ndr.de/nachrichten/hamburg/coronavirus/Airbus-Arbeitnehmer-demonstrieren-gegen-Stellenabbau,airbus1686.html 08.09.2020

"Es bleibe bei dem genannten Personalüberhang von 22.000 Vollzeitstellen im Konzern, was aufgrund der hohen Teilzeitquote etwa 26.000 Beschäftigten entspricht." https://www.n-tv.de/wirtschaft/Lufthansa-Sparkurs-droht-haerter-auszufallen-article22022133.html 08.09.2020
"In der Summe dürften sich die Maßnahmen insgesamt auf weltweit rund 30.000 Arbeitsplätze direkt auswirken. Diese Jobs würden verändert, verlagert oder aufgegeben, so Conti. Rund 13.000 davon befänden sich in Deutschland." https://www.n-tv.de/wirtschaft/Continental-schlaegt-schaerferen-Sparkurs-ein-article22009252.html 01.09.2020
"Ver.di zufolge werden bei dem Warenhauskonzern wohl mehr als 5.000 Beschäftigte ihren Arbeitsplatz verlieren, knapp 50 Filialen stünden vor dem endgültigen Aus." https://www.zeit.de/wirtschaft/unternehmen/2020-09/galeria-karstadt-kaufhof-glaeubigerversammlung-insolvenz-rettung 01.09.2020
"Die Metallindustrie ist einer der größten Arbeitgeber in Hessen. Nun mussten 10.000 Stellen abgebaut werden – Corona ist jedoch nicht der einzige Grund dafür." https://www.faz.net/aktuell/rhein-main/wirtschaft/hessens-metallbranche-verliert-10-000-stellen-16931918.html 01.09.2020
Diese Zahlen erscheinen bei allen - teilweise existentiellen - Belastungen für die Betroffenen noch vergleichsweise optimistisch gegen Betriebsergebnisse wie beispielsweise bei Fraport:

An Deutschlands größtem Airport in Frankfurt am Main verzeichnete die Betreibergesellschaft Fraport für das Corona-Quartal Q.2 bei den Passagierzahlen mit 94,4 Prozent einen nie für möglich gehaltenen Rückgang. Im Geschäftsbericht wird ein Umsatzrückgang um -74,5 Prozent auf 249,5 Millionen Euro ausgewiesen. Während der Corona-Aussperrung machte der Konzern monatlich 150 Millionen Euro Verluste, im zweiten Quartal waren es insgesamt rund 223 Millionen Euro.

Die Lufthansa verliert trotz der Hilfe durch Kurzarbeitergeld derzeit rund eine halbe Milliarde Euro pro Monat, jede Stunde rund 700.000 Euro.
 
Wie sehen Sie die Entwicklung an Ihrem Arbeitsplatz?
 
 
Und wer wird die Rechnung für diese Wirtschaft bezahlen? Raten Sie mal.  ;-)