Dienstag, 24. November 2015

Banken: Mitarbeiter sind wichtiger denn je - deshalb Kündigung

Für die "armen" Banken gibt es kaum eine andere Möglichkeit der Gewinnsteigerung als Personalabbau. Davon geht zumindest die Unternehmensberatung Bain aus. Auch Chefin der Bankenaufsicht der Europäischen Zentralbank (EZB), Danièle Nouy, sowie der Bundesbank-Vorstand Andreas Dombret kritisieren die Ertragsschwäche der Banken- und haben keine bessere Lösung.
 

Mitarbeiter sind wichtiger denn je - deshalb Kündigung


Nach Angaben im Handelsblatt sind geplant:
  • bei Barclays: derzeit 132.300 Mitarbeiter - Stellenabbau 19.000 bis 2016
  • Credit Suisse: derzeit 140.000 Stellen - Stellenabbau 19.000
  • Deutsche Bank: derzeit: 103.000 (nach geplanter Festeinstellung externe Kräfte) - Stelleabbau 26.000 Stellen (ein Großteil durch Verkauf der Postbank)
  • HSBC: derzeit: 259.834 Mitarbeiter - Stellenabbau 50.000 bis 2017
  • Standard Chartered: derzeit 84.000 Mitarbeiter - Stellenabbau 15.000 Stellen
  • Unicredit: derzeit 146.600 Mitarbeiter - Stellenabbau 18.200, davon 6.000 durch die Abspaltung der Fondsgesellschaft Pioneer und den Verkauf der Ukraine-Tochter
Die große Hoffnung:
"Angesichts der Altersstruktur unter den Bank-Mitarbeitern werde der notwendige Personalabbau bis 2025 durch natürliche Fluktuation, Altersteilzeit und Vorruhestandsregelungen erleichtert. Bain-Schätzungen zufolge könnten bis zu 115.000 weitere Arbeitsplätze an Dienstleister und Service-Gesellschaften verlagert werden."
Sicher kann man darüber streiten, ob Ursache und Lösung für das Gewinnproblem richtig sind. Fest steht: Einer Gewinnkrise geht fast immer eine strategische Krise voraus. Für die meisten Manager gibt es bei Gewinnproblemen immer nur die Lösung: Personalabbau. Die Gewinnziele werden von den Vorständen verfehlt - die Mitarbeiter sollen dafür bluten.

In der Studie der Unternehmensberatung Bain von 2014 "Deutschlands Banken 2014 - Jäger des verlorenen Schatzes" wurde als einer der 5 wichtigsten Erfolgsfaktoren genannt: "Mitarbeiter sind wichtiger denn je"!

Welche Chancen haben Mitarbeiter, sich dagegen zu wehren? Mehrere - eine davon finden sie hier: Bankmitarbeiterinnen erstreiten hohe Abfindung

Quelle: Handelsblatt.de 15.11.2015 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen