Freitag, 19. September 2014

Was kosten Abfindungen im Fußball?

5€ Gratiswette von mybet zur Champions League


Fragen wir doch einmal den HSV, was Abfindungen im Fußball so kosten. Die Leute dort kennen sich damit aus:
"Seit 2001 gab der HSV geschätzte 14 Millionen Euro für Abfindungen an entlassene Trainer und Manager aus."
  • 2001 Frank Pagelsdorf - rund 4,2 Millionen Mark (rund 2,15 Millionen Euro) soll er als Abfindung kassiert haben;
  • 2003 Kurt Jara - nach übereinstimmenden Presseberichten über eine Million Euro;
  • 2003 Holger Hieronymus - Abfindung in Höhe von 150.000 Euro;
  • 2004 Klaus Toppmöller - trotz Entlassung 800.000 Euro weitere Gehaltszahlungen;
  • 2007 Thomas Doll - zum Abschied 900.000 Euro;
  • 2009 Dietmar Beiersdorfer - rund eine Million Euro;
  • 2010 Bruno Labbadia - geschätzte Abfindung von gut einer Million Euro;
  • 2011 Armin Veh - anstelle einer Abfindung vertragliche Zahlungen bis Saisonende, laut Medienberichten rund 500.000 Euro;
  • 2011 Michael Oenning -  eine Abfindung von 500.000 Euro;
  • 2012 Bernd Hoffmann - 650.000Euro;
  • 2012 Katja Kraus - 325.000 Euro;
  • 2013 Thorsten Fink - soll rund 800.000 Euro kassiert haben;
  • 2013 Frank Arnesen - soll rund 1,4 Millionen Euro erhalten haben;
  • 2014 Bert van Marwijk - mindestens zwei Millionen Euro;
  • 2014 Oliver Kreuzer - soll 800.000 Euro erhalten haben.
"Alle Abfindungen zusammengerechnet stehen die vorzeitigen Trainer- und Managerentlassungen dem Hamburger SV mit rund 14 Millionen Euro zu Buche gekommen. In wenigen Wochen wird die Summe noch weiter ansteigen. Denn auch Mirko Slomkas Entlassung wird nicht umsonst gewesen sein."
Nachtrag:

Richtig, auch Mirko Slomka will eine dicke Abfindung:
"In seinem Vertrag war laut der Tageszeitung eine Klausel enthalten, die ihm gut 1,4 Millionen Euro zusichert, sollte er entlassen werden. Dies will er mit Anwalt Horst Kletke nun anfechten, bis zu eine Million soll es oben drauf geben.
Kletke hatte bereits Oliver Kreuzer vertreten, der nach seiner Kündigung ursprünglich hätte 50 Prozent seines Gehalts beziehen sollen. Vor Gericht erstritt er jedoch die vollen Leistungen, Dienstwagen, Handy und Tankkarte miteinbegriffen"
Na da lohnt es sich doch ins Stadion zu gehen, wenn man weiß, wo sein Eintrittsgeld bleibt - gut, ein paar Werbeeinnahmen, Sponsorengelder u.a.m. flossen auch noch zu.

Nachtrag 2:

Und weil's so schön war, geht es trotz Verbindlichkeiten von rund 100 Millionen Euro locker weiter mit den Abfindungen:
  • 2015 Lasse Sobiech - 250.000 Euro oder auch 300.000 Euro
  • 2015 Maximilian Beister - 250.000 Euro, oder doch 600.000 Euro?

Quellen: WELT, 16.09.2014; Hamburger Abendblatt, 21.09.2011; spox.com, 03.10.2014; WELT, 27.06.2015; WELT, 29.06.2015
;


Alle Sportwettenaktionen von mybet, die Ihnen Spaß und Geld bringen!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen