Mittwoch, 26. Juni 2013

Keine Abfindung? - Setzen Sie doch Ihren Chef fest!

So sollen es jedenfalls nach einem Bericht in der Onlineausgabe des Wirtschaftsblatts Angestellte eines Betriebs in China machen. US-Chef Chip Starnes hatte in Peking 30 von 130 Mitarbeitern gekündigt. Nun wollen die verbliebene Mitarbeiter auch eine Abfindung kassieren und halten ihn in seinem Büro fest.

Abfindung ... oder im Büro leben


Das Wirtschaftsblatt beruft sich auf AFP und zitiert:

"'Sie sagen unerbittlich, ich müsse hier bleiben und im Büro leben', sagte der Manager Chip Starnes am Dienstag der Nachrichtenagentur AFP. 'Sie haben gesagt, mein Büro sei sehr schön, ich könne mich also nicht beklagen.'"

Auch der chinesische Standortchef und der Buchhalter können das Werk dem Bericht nach nicht verlassen. Der örtliche Gewerkschaftsvertreter Chu Lixiang soll dagegen auf Anfrage von AFP über den Verbleib von Chip Starnes gesagt haben:

"Er ist in seinem Büro und verhandelt"

Chip Starnes wird, wie er angibt, von den Behörden dreimal täglich mit Mahlzeiten versorgt. Die Polizei überwacht, dass keine Gewalt ausbricht. In den Konflikt eigreifen wollten die Behörden aber nicht.

Quelle: wirtschaftsblatt.at, 25.06.2013

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen